Das Team von BERESA Leasing in Münster, Osnabrück, Bielefeld und Dessau möchte Ihnen nicht nur die passende Finanzierung für das Leasing oder den Mietkauf von Ihrem LKW, für Busse, automobile Sonderlösungen, Spezialfahrzeuge, Oldtimer, Luxusfahrzeuge, Transporter und Co. anbieten. Bei www.beresa-leasing.de warten vielmehr auch viele nützliche Fahrsicherheitstipps auf Sie. Während wir von BLG den Heckantrieb für seine sportliche Fahrweise lieben, müssen Sie sich bei Nässe, Eis und Schnee auch auf einige Nachteile einstellen. Wie gehen Sie damit am besten um?

Was sind die Nachteile eines Heckantriebs bei Nässe?

Wer mit Heckantrieb unterwegs ist, geht bei Schnee und Regen besser besonders vorsichtig vor. Schließlich ist die Gefahr, dass der Wagen bei Kurvenfahrten im hinteren Fahrzeugbereich zur Seite ausbrechen könnte, durchaus gegeben. Das Übersteuern des Fahrzeugs führt dazu, dass Sie Ihren Wagen nur noch ausgesprochen schwer lenken können. Gerade bei leistungsstarken Motoren ist dies bei heftigem Regen häufig der Fall.

Das Risiko, dass Sie in den Gegenverkehr geraten und somit einen verheerenden Unfall produzieren könnten, ist demnach durchaus real. Auf nassen Straßen tun Sie also gut daran, Ihr Fahrverhalten an die Witterungsbedingungen anzupassen. Wenngleich der sportliche Heckantrieb für alle adrenalinliebenden Autofans auf trockenen Straßen ein wahres Vergnügen darstellt, sollten Sie auf nassen Straßen eine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung einplanen. Ist Ihr Wagen erst einmal ausgebrochen, so werden Sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug nur mit Mühe und Not wieder erlangen.

Tipps für die sichere Fahrt

Bei Nässe, Regen, Schnee und Eis gilt demnach, dass Sie mit einem Heckantrieb besonders vorsichtig fahren sollten. Falls Sie doch einmal in die unglückliche Situation kommen, scheinbar die Kontrolle über Ihren Wagen zu verlieren, gehen Sie am besten auf keinen Fall abrupt vom Gas. Dann kann das Heck schließlich noch schneller wegrutschen. In nassen Kurven gehen Sie hingegen frühzeitig etwas vom Gas und geben erst ab dem Kurvenscheitelpunkt wieder regulär Gas.

Auch beim Abbiegen bei Schnee ist Vorsicht geboten. Geben Sie in solch einer Situation nur vorsichtig Gas, da Ihr Automobil sonst zur Seite ausbrechen könnte. Auf Fahrbahnen, die relativ stark mit Schnee bedeckt sind, sind abrupte Lenkbewegungen unbedingt zu vermeiden. Sonst dreht sich Ihr Wagen im schlimmsten Fall vielleicht sogar. Bevor Ihr Fahrzeug allerdings ausbricht, können Sie mit viel Gefühl eine Lenkkorrektur vornehmen, um doch wieder die richtige Spur zu finden. Wer auf Nummer sicher gehen will, tritt dazu den Gang auf einen Verkehrsübungsplatz an und studiert diese Manöver bei Nässe ein.

Rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Showbusiness werden dabei sein, wenn am 17. November 2018 ab 18.30 Uhr die „1. Childrens Charity-Gala“ in Osnabrück im Steigenberger-Hotel stattfindet. Wir von der BERESA-Leasing freuen uns sehr, dass wir diese tolle Veranstaltung mit dem Namen „Flügel für die Zukunft“ als Partner unterstützen dürfen. Bei der Kooperationsveranstaltung des Zoo Osnabrück und der Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“ soll es um den Respekt vor dem Leben und der Natur gehen.

BLG freut sich auf ein buntes Programm bei der Gala, die neben der Verleihung der Charity-Awards auch eine Versteigerung, eine Tombola und eine After-Gala-Party beinhalten wird. Gemeinsam mit den beiden Gastgebern, Andreas Busemann, Geschäftsführer des Zoo Osnabrück und John McGurk, dem in Osnabrück lebenden Botschafter für Kinder, freut sich auch BLG-Geschäftsführer Darius Schwierz auf einen schönen Abend: „Als die Bitte an uns herangetragen wurde, die Gala als Partner zu unterstützen, war dies für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir hoffen, dass wir viele Menschen für die Zukunft unserer Kinder begeistern und mit den Einnahmen der Gala zu konkreten sozialen Projekten beitragen können.“

Wer die Charity-Gala hautnah miterleben möchte, kann sich bereits jetzt für 149€ seine Karte bei den NOZ-Medien oder über die Homepage von „Flügel für die Zukunft“  sichern.

Die Winterreifen-Saison steht vor der Tür und manches Fahrzeug benötigt neue Reifen. Wir von Beresa-Leasing interagieren tagtäglich mit preisbewussten Fahrzeughaltern. So manch ein Autofahrer erhofft sich daher beim Kauf von gebrauchten Reifen einen deutlichen Kostenvorteil. Von Gebrauchtreifen raten wir von BLG jedoch meist ab. Wer die Historie der Reifen nicht kennt und den momentanen Zustand nicht beurteilen kann, geht schließlich ein enormes Sicherheitsrisiko ein. Was gegen gebrauchte Reifen spricht und welche Vorteile mit diesen günstigen Reifen einhergehen, erfahren Sie hier. Auf Basis dieser Informationen können Sie leichter entscheiden, ob Sie das Wagnis selbst eingehen möchten.

Welche Vorteile sprechen für Gebrauchtreifen?

Der größte Vorteil beim Kauf von gebrauchten Rädern besteht in der enormen Kostenersparnis. Dies gilt vor allem, wenn Sie sich für hochwertige Markenreifen interessieren. Auch bei Kompletträdern fallen die Preisunterschiede zwischen neuen und gebrauchten Rädern riesig aus. Das gilt besonders, wenn Sie sich für Räder mit hochwertigen Felgen aus Aluminium entschieden haben. Die Verfügbarkeit von gebrauchten Reifen für die unterschiedlichsten Fahrzeugtypen ist als sehr gut zu bezeichnen. Immerhin bieten sowohl private als auch gewerbliche Verkäufer Gebrauchtreifen im Netz an.

Einige Händler gehen sogar dazu über, Reifen, die noch nie befahren wurden, als Gebrauchtreifen anzubieten. Das passiert zum Beispiel, wenn es sich um Ladenhüter handelt, die der Händler einfach nicht gut abverkaufen konnte. Somit haben Sie die Chance, sich Neureifen zu einem deutlich günstigeren Preis zu sichern. Darüber hinaus sind runderneuerte Reifen erhältlich. Auch Sie sind deutlich preiswerter als Neureifen. Da die recycelten Reifen genau festgelegte Sicherheitsauflagen zu erfüllen haben, können Sie beim Kauf dieser Pneus von einem höheren Sicherheitsstandard als bei x-beliebigen Gebrauchtreifen ausgehen.

Nachteile vom Gebrauchtreifenkauf

Der größte Nachteil beim Kauf von gebrauchten Reifen besteht in dem erheblichen Sicherheitsrisiko. Möglicherweise wurden die Reifen bereits durch Steine, Nägel oder Glas beschädigt, ohne dass Sie um diesen Defekt wissen. Vielleicht ist die Profiltiefe nicht mehr ausreichend. Da sich das Profil der Reifen bereits abgenutzt hat, können Sie zumindest davon ausgehen, dass Sie von diesen Reifen keine so hohe Laufleistung wie beim Kauf brandneuer Reifen erwarten dürfen. Seitliche Beschädigungen der Felgen oder Reifen sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Wer sich nichts desto trotz für Gebrauchtreifen entscheiden möchte, sollte diese vor dem Kauf live inspizieren und ein Auge für mögliche Defekte mitbringen. Achten Sie darauf, dass die Reifen noch nicht so alt sind und prüfen Sie das Herstellungsdatum. Je höher die Restprofiltiefe, desto länger können Sie diese Reifen noch fahren. Lassen Sie unbedingt die Finger von Gebrauchtreifen mit rostigen Felgen!

Unsere Experten bei den Niederlassungen der BERESA beraten Sie gerne zu Ihren Reifen und suchen das für Sie passende Angebot heraus. So fahren Sie jederzeit sicher und gut informiert.