Die Winterreifen-Saison steht vor der Tür und manches Fahrzeug benötigt neue Reifen. Wir von Beresa-Leasing GmbH interagieren tagtäglich mit preisbewussten Fahrzeughaltern. So manch ein Autofahrer erhofft sich daher beim Kauf von gebrauchten Reifen einen deutlichen Kostenvorteil. Von Gebrauchtreifen raten wir von BLG jedoch meist ab. Wer die Historie der Reifen nicht kennt und den momentanen Zustand nicht beurteilen kann, geht schließlich ein enormes Sicherheitsrisiko ein. Was gegen gebrauchte Reifen spricht und welche Vorteile mit diesen günstigen Reifen einhergehen, erfahren Sie hier. Auf Basis dieser Informationen können Sie leichter entscheiden, ob Sie das Wagnis selbst eingehen möchten.

Welche Vorteile sprechen für Gebrauchtreifen?

Der größte Vorteil beim Kauf von gebrauchten Rädern besteht in der enormen Kostenersparnis. Dies gilt vor allem, wenn Sie sich für hochwertige Markenreifen interessieren. Auch bei Kompletträdern fallen die Preisunterschiede zwischen neuen und gebrauchten Rädern riesig aus. Das gilt besonders, wenn Sie sich für Räder mit hochwertigen Felgen aus Aluminium entschieden haben. Die Verfügbarkeit von gebrauchten Reifen für die unterschiedlichsten Fahrzeugtypen ist als sehr gut zu bezeichnen. Immerhin bieten sowohl private als auch gewerbliche Verkäufer Gebrauchtreifen im Netz an.

Einige Händler gehen sogar dazu über, Reifen, die noch nie befahren wurden, als Gebrauchtreifen anzubieten. Das passiert zum Beispiel, wenn es sich um Ladenhüter handelt, die der Händler einfach nicht gut abverkaufen konnte. Somit haben Sie die Chance, sich Neureifen zu einem deutlich günstigeren Preis zu sichern. Darüber hinaus sind runderneuerte Reifen erhältlich. Auch Sie sind deutlich preiswerter als Neureifen. Da die recycelten Reifen genau festgelegte Sicherheitsauflagen zu erfüllen haben, können Sie beim Kauf dieser Pneus von einem höheren Sicherheitsstandard als bei x-beliebigen Gebrauchtreifen ausgehen.

Nachteile vom Gebrauchtreifenkauf

Der größte Nachteil beim Kauf von gebrauchten Reifen besteht in dem erheblichen Sicherheitsrisiko. Möglicherweise wurden die Reifen bereits durch Steine, Nägel oder Glas beschädigt, ohne dass Sie um diesen Defekt wissen. Vielleicht ist die Profiltiefe nicht mehr ausreichend. Da sich das Profil der Reifen bereits abgenutzt hat, können Sie zumindest davon ausgehen, dass Sie von diesen Reifen keine so hohe Laufleistung wie beim Kauf brandneuer Reifen erwarten dürfen. Seitliche Beschädigungen der Felgen oder Reifen sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Wer sich nichts desto trotz für Gebrauchtreifen entscheiden möchte, sollte diese vor dem Kauf live inspizieren und ein Auge für mögliche Defekte mitbringen. Achten Sie darauf, dass die Reifen noch nicht so alt sind und prüfen Sie das Herstellungsdatum. Je höher die Restprofiltiefe, desto länger können Sie diese Reifen noch fahren. Lassen Sie unbedingt die Finger von Gebrauchtreifen mit rostigen Felgen!

Unsere Experten bei den Niederlassungen der BERESA GmbH & Co.KG beraten Sie gerne zu Ihren Reifen und suchen das für Sie passende Angebot heraus. So fahren Sie jederzeit sicher und gut informiert.