Das Team von BERESA Leasing in Münster, Osnabrück, Bielefeld und Dessau möchte Ihnen nicht nur die passende Finanzierung für das Leasing oder den Mietkauf von Ihrem LKW, für Busse, automobile Sonderlösungen, Spezialfahrzeuge, Oldtimer, Luxusfahrzeuge, Transporter und Co. anbieten. Bei www.beresa-leasing.de warten vielmehr auch viele nützliche Fahrsicherheitstipps auf Sie. Während wir von BLG den Heckantrieb für seine sportliche Fahrweise lieben, müssen Sie sich bei Nässe, Eis und Schnee auch auf einige Nachteile einstellen. Wie gehen Sie damit am besten um?

Was sind die Nachteile eines Heckantriebs bei Nässe?

Wer mit Heckantrieb unterwegs ist, geht bei Schnee und Regen besser besonders vorsichtig vor. Schließlich ist die Gefahr, dass der Wagen bei Kurvenfahrten im hinteren Fahrzeugbereich zur Seite ausbrechen könnte, durchaus gegeben. Das Übersteuern des Fahrzeugs führt dazu, dass Sie Ihren Wagen nur noch ausgesprochen schwer lenken können. Gerade bei leistungsstarken Motoren ist dies bei heftigem Regen häufig der Fall.

Das Risiko, dass Sie in den Gegenverkehr geraten und somit einen verheerenden Unfall produzieren könnten, ist demnach durchaus real. Auf nassen Straßen tun Sie also gut daran, Ihr Fahrverhalten an die Witterungsbedingungen anzupassen. Wenngleich der sportliche Heckantrieb für alle adrenalinliebenden Autofans auf trockenen Straßen ein wahres Vergnügen darstellt, sollten Sie auf nassen Straßen eine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung einplanen. Ist Ihr Wagen erst einmal ausgebrochen, so werden Sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug nur mit Mühe und Not wieder erlangen.

Tipps für die sichere Fahrt

Bei Nässe, Regen, Schnee und Eis gilt demnach, dass Sie mit einem Heckantrieb besonders vorsichtig fahren sollten. Falls Sie doch einmal in die unglückliche Situation kommen, scheinbar die Kontrolle über Ihren Wagen zu verlieren, gehen Sie am besten auf keinen Fall abrupt vom Gas. Dann kann das Heck schließlich noch schneller wegrutschen. In nassen Kurven gehen Sie hingegen frühzeitig etwas vom Gas und geben erst ab dem Kurvenscheitelpunkt wieder regulär Gas.

Auch beim Abbiegen bei Schnee ist Vorsicht geboten. Geben Sie in solch einer Situation nur vorsichtig Gas, da Ihr Automobil sonst zur Seite ausbrechen könnte. Auf Fahrbahnen, die relativ stark mit Schnee bedeckt sind, sind abrupte Lenkbewegungen unbedingt zu vermeiden. Sonst dreht sich Ihr Wagen im schlimmsten Fall vielleicht sogar. Bevor Ihr Fahrzeug allerdings ausbricht, können Sie mit viel Gefühl eine Lenkkorrektur vornehmen, um doch wieder die richtige Spur zu finden. Wer auf Nummer sicher gehen will, tritt dazu den Gang auf einen Verkehrsübungsplatz an und studiert diese Manöver bei Nässe ein.