Das Team von www.beresa-leasing.de möchte Ihnen nicht nur Sonderlösungen bei der Finanzierung sowie ein attraktives Leasing und den Mietkauf der verschiedensten Luxusfahrzeuge, Oldtimer, Spezialfahrzeuge, Busse, LKW, Transporter und Co. in Münster, Dessau, Bielefeld und Osnabrück anbieten. Wir von BLG sind ebenso darauf bedacht, dass Sie diese Fahrzeuge möglichst lange möglichst effizient für Ihre Zwecke einsetzen können. Daher ist die regelmäßige Autopflege ein Muss. Aus diesem Grund verrät Ihnen das Team von Beresa Leasing an dieser Stelle, wie Sie während der verschiedenen Jahreszeiten am besten vorgehen.

Winterliche Autopflege

Ob Sie sich in der kalten Jahreszeit mit viel Schnee oder Regen konfrontiert sehen, ein regelmäßiger Abstecher zu der nächstgelegenen Waschanlage ist zu empfehlen. Schließlich kann Salz Lackflächen mit kleinen Vorschäden enorm zusetzen. Wichtig: Am besten entfernen Sie grobe Salzreste manuell. Nur bei sehr eisigen Temperaturen empfiehlt sich eine Fahrt durch die Waschanlage ausdrücklich nicht. Im täglichen Winteralltag empfiehlt es sich zudem, die Scheibenwischer hochzuklappen, solange das Fahrzeug ruht.

Denn dann können die Scheibenwischer nicht an der Scheibe festfrieren, was die Gummis auf Dauer beschädigen würde. Den Motorölstand und die Art des verwendeten Motoröls gilt es ebenfalls im Auge zu behalten. Schließlich verändern sich die Motoröleigenschaften bei sinkenden Temperaturen, sodass das falsche Motoröl dem eigenen Motor im Winter enormen Schaden zufügen kann. Um nicht böse von einem Wintereinbruch überrascht zu werden, sollten Sie als Autofahrer nicht nur einen Eiskratzer, sondern auch einen Türenteiser vorsorglich parat haben. So kommen Sie besser durch den Winter!

Fahrzeugpflege im Frühjahr und Sommer

Ostern ist der ideale Zeitpunkt, um von Winter- auf Sommerreifen zu wechseln. Dabei achten Sie am besten darauf, dass Ihre Reifen noch nicht übermäßig veraltet sind und über eine ausreichende Profiltiefe verfügen. Nach spätestens sieben Jahren müssen neue Reifen her. Der Rand einer 1-Euro-Münze verrät Ihnen, ob das Profil Ihrer Reifen ausreichend ist. Dieser sollte beim Reifencheck vollständig im Reifenprofil verschwinden. Zu einem vollumfänglichen Frühjahrsputz gehört auch, dass Sie den Innenraum, den Motorraum sowie den Unterboden Ihres Wagens gründlich säubern.

Gerade im Bereich des Unterbodens sammeln sich im Winter riesige Mengen an Schmutz und Dreck an. Ansonsten präsentiert sich Ihr Fahrzeug im Sommer recht pflegeleicht. Ab und zu bietet sich eine gründliche Autowäsche an. Auch das Auftragen einer dünnen Schicht Politur als Schutz kann nicht schaden. Dies ist besonders deshalb wichtig, da Insekten, der Kot von Vögeln und Baumharz Ihrem Lack stark zusetzen können, sofern Sie diesen nicht ausreichend schützen.

Vom Spätherbst zum Winter

Spätestens gegen Ende Oktober kündigen sich die ersten Vorboten des Winters an. Der Oktober ist daher der Monat, in dem der Reifenwechsel von Sommer- zu Winterreifen vollzogen werden sollte. Schließlich sind regionale Schneefälle im Spätherbst durchaus nicht ausgeschlossen. Machen Sie den Profiltiefen- und Alterscheck zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt auch bei Ihren Winterreifen. Dabei lohnt es sich, rechtzeitig einen Reifenwechseltermin bei der Werkstatt Ihres Vertrauens zu vereinbaren. Denn der Winter scheint jedes Jahr ganz überraschend zu kommen, sodass sehr lange Wartezeiten auf einen Termin für Ihren Reifenwechsel zwischenzeitlich möglich sind.